Geschichte

1874 gründete Hermann Wendt in Berlin einen Großhandelsbetrieb für Kunststoffteile. Nach dem 2. Weltkrieg wuchs der Betrieb schnell zu einem bedeutenden mittelständischen Unternehmen für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutzisolierung.

 

Bis Mitte der 80er Jahre war Wendt flächendeckend im bundesdeutschen Raum vertreten. Ende der 90er Jahre wurde die Unternehmensgruppe in den KMH-Konzern eingebunden. Während sich die 4. Familiengeneration weitgehend aus dem Management und der Gruppe zurückzog, konnte die Isolier Wendt auf strategische Allianzen und Managementkapazitäten aus dem brachennahen Konzern-Umfeld zurückgreifen. Zum Jahrtausendwechsel hat durch Management-buy-out nun wieder die 5. Wendt-Familiengeneration in Berlin die Führung übernommen.

 

Bei Isolier Wendt verbinden sich handwerkliche Tradition und Qualitätsmanagement mit der Professionalität eines industriell geführten dienstleistungsorientierten Projektabwicklers.
Entwicklungen im Bereich der Turbinenisolierung wie in der Schallschutztechnik haben Wendt auch international zum Technologieführer gemacht.