Aktuelles

14.05.08

IWG Chefin diskutiert mit Familienministerin

Im Februar 2008 diskutierte die Chefin der IWG Isolier Wendt mit der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen in Hamburg über die Berührungspunkte von Wirtschaft und Familienpolitik. Beck wies die Ministerin darauf hin, dass im Arbeits- und im Steuerrecht noch viel Handlungsbedarf besteht, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Benachteiligung von jungen Familien im Arbeitsleben zu verbessern. „Das aktuelle Kündigungsrecht benachteiligt zugleich notwendige strategische Entscheidungen der Unternehmer sowie junge Familien. Hier sollte das Familienministerium versuchen, bei den andern Ressortministern Einfluss zu gewinnen“, sagte Beck am Abend vor 50 Familienunternehmern in Hamburg.